w Faire Marktpreise, Top-Beratung. Mit einem neuen Haus konnten sich alle Beteiligten ihren Traum verwirklichen.

Referenzen

«Faire Marktpreise, Top-Beratung. Mit einem neuen Haus konnten sich alle Beteiligten ihren Traum verwirklichen.»

Cornelia und Andreas Trefzers Hündin Juna scheint von Francine Gaggiolis Immobilien-Vermittlungstalent ebenso angetan zu sein: Die fairen Marktpreise und die Top-Beratung vermochten zu überzeugen, so dass der Weg zum zweiten Haustraum einfacher wurde.

Die passionierte Hobbygärtnerin und der Bienenzüchter konnten ihren zweiten Haustraum verwirklichen: Cornelia und Andreas Trefzer aus Hüttwilen hat es noch mehr aufs Land gezogen. Den Verkauf ihres Einfamilienhauses übergaben sie Francine Gaggioli von Fleischmann Immobilien – zum Glück, wie sich herausstellte.

15 Jahre freuten sich Cornelia und Andreas Trefzer an ihrem Einfamilienhaus. Bis zuletzt geniessen sie den naturnahen Garten und den Bioteich, den sie zusammen mit Fachkräften selber angelegt haben. Doch die letzten Jahre lockte sie das pure Landleben immer mehr: Die Kommunikationsleiterin und der technische Einkäufer sind beruflich stark gefordert, umso mehr schätzen sie gemeinsame Rückzugsmöglichkeiten in der Natur. Die Oase, die sie in Hüttwilen geschaffen haben, war denn laut Liegenschaftsexpertin Francine Gaggioli von Fleischmann Immobilien «ein Traumobjekt zum Verkaufen».

Doppelfinanzierung hat gefordert
Andreas Trefzer machte von Anfang an keinen Hehl daraus, dass er beim Verkauf seiner Liegenschaft auf eine Profifirma setzen will, die fähig ist, schnell, effizient und umfassend zu beraten und vermitteln: «Das hat sich zu 100 Prozent bestätigt», blickt er zurück und ist sich bewusst: «So einfach war das nämlich gar nicht.» Seine Frau Cornelia pflichtet ihm bei und war froh, dass sie beide die ganze Abwicklung nicht selber koordinieren mussten. Francine Gaggioli konnte helfen, die Doppelfinanzierung zu lösen, nachdem Trefzers den Vertrag für ihren zweiten Haustraum schon in der Hand hatten und bankseitig nach einer vernünftigen Lösung gesucht werden musste. So kam es dann, dass Trefzers für vier Monate in ihrem «alten» Haus zu Miete wohnen und sich die Käuferschaft noch ein wenig gedulden muss. Aber auch das scheint kein Problem zu sein, denn die beiden Paare haben sich bei Trefzers sogar zum Apéro getroffen, um die nötigen Schritte gemeinsam in die Wege leiten zu können.

Faire Preise – bankgeprüft
«Es war uns ein Anliegen, dass wir einen fairen und marktüblichen Preis realisieren konnten», betont Andreas Trefzer. Cornelia Trefzer sah sich bestätigt, dass es sich lohnt, den Preis nicht zu hoch anzusiedeln. Denn schliesslich hatten sich die Interessierten sogar gegenseitig überboten. Angesichts des ausgehandelten Preises und der Sympathien für die Käuferschaft und fiel der Entscheid, wem das Haus mit dem pitoresken Umschwung verkauft werden soll, gar nicht mehr so schwer. Auf der jahrelangen Suche nach ihrem Haustraum ganz auf dem Land haben die beiden ganz anderes erlebt: Verkaufende Privatpersonen oder Immobilienfirmen setzten auf möglichst hohe, teilweise gar absurde Preise, wobei Trefzers bei gewissen Objekten sogar eine Abwärtsspirale festgestellt haben. «Das wollten wir bei unserem Haus nicht. Die anders ausgerichtete Preispolitik bei Fleischmann Immobilien hat überzeugt und weckt Vertrauen. Die Beratungspersonen waren auch bei jedem Objekt, für das wir uns im Fleischmann-Angebot interessierten, top und die Hauspreise fair.» Besonders beeindruckt hat Cornelia Trefzer dabei das Gütesiegel «Preis bankgeprüft»: «Da weiss man einfach, woran man ist. Es gibt Sicherheit.»

Zielgerichtet vorgegangen
Beim zweiten Hauskauf hätten sie aufgrund ihrer Erfahrungen wesentlich zielgerichteter vorgehen können. «Wir haben mittlerweile ein gutes Vorstellungsvermögen, wie man auch abgelebte Objekte schön renovieren kann», sagt der Bienenzüchter, der seine Bienenvölker mit an den neuen Ort zügeln wird. Die passionierte Gärtnerin freut sich, rund um das neue Haus in einem kleinen Weiler auf dem Seerücken ein neues Paradies schaffen zu können. Eins ist klar: «Es gibt wieder einen naturnahen Garten, wo es Leben drin haben darf.»

zurück